Einsatzmannschaft

Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger

Veröffentlicht

Am vergangenen Montag, dem 03. Juni, führten alle Atemschutzgeräteträger der Abteilung
Sandweier eine Belastungsübung in der Atemschutzstrecke auf der Feuerwehrwache in der
Schwarzwaldstraße durch. Die Übung muss einmal jährlich absolviert werden und hat das Ziel, den
Kameraden die Belastungen eines Brandeinsatzes zu simulieren. So mussten diese zuerst ihre mehr
als 20 kg schwere Atemschutzausrüstung anlegen, welche sie die komplette Zeit über trugen. Der
erste Teil der Übung bestand darin, eine hohe Belastung auf einem Laufband, Ergometer oder durch
einen Hammerzug zu ertragen. Im direkten Anschluss gingen die Kameraden in Zweier- bzw.
Dreierteams in einen stark aufgeheizten, dunklen Raum. In diesem Heißraum musste ein Parkour auf
allen Vieren zurückgelegt werden, der aus aneinander gereihten Käfigen mit diversen Verengungen,
Hindernissen sowie Röhren bestand. Nach diesem ersten Durchgang folgte umgehend noch ein
Zweiter. Nach etwas mehr als 20 Minuten war die Belastungsübung beendet und die Luft in den
Pressluftatmern neigte sich dem Ende zu.

Vielen Dank an die Atemschutzausbilder Philipp Bleich und Andreas Weber für die Durchführung und Überwachung der Übung.