Einsatzmannschaft

Einsatzübung zum Thema Atemschutznotfall

Bild: Einsatzübung- Der Sicherungstrupp bereitet den Tausch der Atemluftflasche vor

 

Am Montag, 25.06.2018 führte die Einsatzmannschaft unserer Abteilung eine praktische Übung zum Thema Atemschutznotfall in der Pfarrstraße durch.

Die Übung war der Abschluss zu unserer Ausbildungsreihe zum Thema “richtiges Verhalten bei einem Atemschutznotfall”.

Bei der Einsatzübung wurde ein Kellerbrand in einem dreigeschossigen Wohngebäude in der Pfarrstraße simuliert. Während der Brandbekämpfung riss die Funkverbindung zum eingesetzten Angriffstrupp ab. Daraufhin löste der Einsatzleiter einen Atemschutznotfall aus.

Der bei Atemschutzeinsätzen bereitstehende Sicherungstrupp erhielt den Einsatzbefehl zur Rettung der sich im Untergeschoss befindlichen Kameraden.

Nach kurzer Einsatzzeit meldete der Sicherungstrupp das Auffinden des vermissten Angriffstrupps. Durch die Übungsleitung wurde nun eingespielt, dass sich der Angriffstruppführer am Knöchel verletzt habe und sein Luftvorrat zur Neige ging. 

Daraufhin wurde durch den Sicherungstrupp ein Wechsel der Atemluftflasche bei ihrem verunfallten Kameraden durchgeführt.

Nachdem die Atemluftversorgung sichergestellt war, brachte der Sicherungstrupp den Angriffstrupp aus dem Gebäude um eine medizinische Erstversorgung durchführen zu lassen.

Bei der Nachbesprechung der Einsatzübung wurde festgestellt, dass alle Beteiligten den simulierten Atemschutznotfall sehr professionell und gekonnt abgearbeitet haben. Auch die Kameraden außerhalb des Gebäudes haben die Atemschutzgeräteträger sehr gut unterstützt.

Somit konnten unsere Atemschutzausbilder Philipp Bleich und Andreas Weber mit dem Ergebnis ihrer Ausbildung sehr zufrieden sein.

Den Ausbildern ein großes Dankeschön für ihre Bemühungen!

Bild: © A. Kopp